AustrianSolar ist im Rahmen seiner Internationalisierungsstrategie seit 2013 im Königreich Saudiarabien vertreten.

Das königliche Dekret A/35 seiner Majestät König Abdullah bin Abdulaziz Al Saud ermöglichte den Start des “King Abdullah City for Atomic and Renewable Energy (K.A. CARE) Programms” mit dem Ziel, bis 2031 54 GW Stromerzeugunsgkapaziät aus erneuerbaren Energien zu schaffen, davon 16 GW aus Photovoltaik. Die Treiber für ein überzeugendes Geschäftsmodell, erneuerbare Energien im zur Zeit von Öl dominierten Energie-Mix zu forcieren, sind verstärkte heimische Stromnachfrage, hohe Opportunitäskosten sowie ausreichende Sonneneinstrahlung. Die Einführung von Photovoltaik wird enorme wirtschaftliche und soziale Auswirkungen haben indem eine nachhaltige Quelle der Energieerzeugung mit kompetitiven Gestehungskosten geschaffen wird, der Erhalt der Kohlenwassertstoffreserven gewährleistet wird und die lokale Wirtschaft durch die Entstehung eines neuen vertikal-integrierten Sektos verbunden mit Schaffung von Arbeitsplätzen angetrieben wird.

AustrianSolar hat auf lokaler Ebene Kooperationsverträge mit den führenden Unternehmen jedes Sektors entlang der Wertschöpfungskette geschlossen und bietet das gesamte Spektrum an Dienstleistungen an, von der Projektentwicklung über EPC Management bis zu Operation & Maintenance (O&M).

AustrianSolar ist Mitglied der Middle East Solar Industry Association (MESIA)